Harlachinger Straße in Giesing Münchner am Grünwalder Stadion erstochen

Auf einer Bank soll es zum Streit zwischen den beiden Männern gekommen sein.

(Foto: Catherina Hess)

Zeugen berichten, dass sie das Opfer kurz zuvor mit einem anderen Mann an einer Sitzbank gesehen hätten. Nach dem mutmaßlichen Täter wird weiter gesucht.

In Giesing ist am Freitagnachmittag offenbar ein Mann erstochen worden. Nach Angaben der Polizei wurde an der Harlachinger Straße gleich hinter dem Grünwalder Stadion ein Mann gefunden, der blutend am Boden lag.

Er wurde wiederbelebt und in eine Klinik gebracht, wo er an seinen Verletzungen starb. Er habe mehrere Stichwunden im Oberkörper gehabt, sagte ein Polizeisprecher. Erste Zeugen hätten berichtet, dass der Mann kurz zuvor mit einem anderen Mann auf einer Bank sitzend geredet habe. Offenbar erst ganz ruhig, später sei es dann zu einem Streit gekommen und die Situation eskaliert. Worüber die beiden gestritten hätten, sei unklar, sagte der Sprecher - ebenso wie die Frage, ob der andere zugestochen habe. Die Polizei fahndet nach einem 30 bis 40 Jahre alten Mann mit südländischem Aussehen, dunkler Hose und dunkler Jacke.

Bei dem Opfer handele es sich um einen 43-jährigen Münchner. Sollte sich der Verdacht bestätigen, dass der Mann Opfer einer Messerattacke geworden ist, wäre dies der zweite entsprechende Fall in München binnen einer Woche. Am vorvergangenen Freitag wurde in Neuhausen eine 25-Jährige erstochen. Die Ermittler verdächtigen den 19-jährigen Ex-Freund ihrer Schwester und stufen die Tat als Mord ein. Von einem Zusammenhang zwischen den Taten geht die Polizei allerdings nicht aus.

19-Jähriger soll aus Rache heimtückisch gemordet haben

Lion K. soll die Schwester seiner Ex-Freundin getötet und deren Mutter und Bruder schwer verletzt haben. Vier Tage nach der Bluttat in Neuhausen werden mehr Details über die Tat bekannt. Von Thomas Schmidt mehr...