Großmarkthalle:Lastwagen durchs Wohngebiet

Weil auf dem Marktgelände in Sendling Bauwerke saniert werden, bleibt für Lieferungen nur die Zufahrt über die Implerstraße.

Von Julian Raff

Wer zwischen Implerstraße und Großmarkthalle wohnt, muss künftig wohl mit noch mehr Liefer-LKWs vor seiner Haustür rechnen, die einen großen Obst- und Gemüsehandel und weitere Betriebe an der Thalkirchner Straße anfahren. Die Zufahrt in Ost-West-Richtung übers Großmarktgelände konnte von den Lastwagen bislang zwar nur tagsüber und gegen Gebühr befahren werden, bot aber dennoch eine gewisse Entlastung, die in den kommenden Monaten jedoch wegfällt.

Wie das Kommunalreferat mitteilt, wird das Westtor der Großmarkthalle im Bereich der früheren Sortieranlage an der Thalkirchner Straße von Anfang März bis voraussichtlich zum Beginn der Sommerferien komplett geschlossen, da die Sanierung der Ingenieurbauwerke keine Durchfahrt zulässt.

Lokalpolitiker erwarten mehr Lärm - und Beschwerden

Unter anderem wird die zwischen Haupt- und Westtor gelegene Unterführung instandgesetzt und der benachbarte Keller der Bayerischen Pilzbörse verfüllt, so dass auch dieser Bereich schwere Lastwagen trägt. Der Sendlinger Bezirksausschuss reagierte wenig erfreut auf die Nachricht und erwartet weitere Lärmbelastung und Bürgerbeschwerden.

Eine dauerhafte Einbahnregelung für die nach dem Ende der Bauarbeiten wieder in beiden Richtungen freie Oberländerstraße hatte das Mobilitätsreferat Ende vergangenen Jahres abgelehnt, ebenso wie eine Lastwagen-Durchfahrtssperre für diese sowie die Kyrein-, Wackersberger und Valleystraße.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB