Zurechtfinden

Der Jugendmigrationsdienst der Arbeiterwohlfahrt (Awo) München, kurz JMD genannt, wendet sich an junge Migrantinnen und Migranten zwischen zwölf und 27 Jahren, die Hilfe in ihrem Alltag benötigen. Er wendet sich vor allem an neu zugezogene junge Menschen bis zu drei Jahre nach ihrer Einreise, aber auch an Migranten, die schon länger hier leben, sich aber in konkreten Krisensituationen befinden. Angeboten wird eine Einzelfallberatung ebenso wie Gruppenkurse, eine sozialpädagogische Begleitung und Hilfe bei Fragen zu Schule, Ausbildung, Beruf oder der Anerkennung ausländischer Abschlüsse. Die Mitarbeiter geben zudem Informationen zu Freizeit- und Kulturangeboten. Das Beratungsangebot und soll helfen, dass sich die Jugendlichen besser in ihrer neuen Heimat integrieren können. Informationen gibt es auf Deutsch, aber auch auf Arabisch, Aramäisch, Assyrisch, Chaldäisch, Dari, Englisch, Französisch oder Türkisch.

Bild: AWO München-Stadt 3. April 2019, 18:432019-04-03 18:43:16 © Süddeutsche Zeitung vom 4.3.2019/jael