Unterstützung für GeflüchteteHier bekommen Migranten in München Hilfe

Behördengänge, Jobsuche - oder einfach ein passendes Sportangebot finden. Für Migranten gibt es einiges zu organisieren, wenn sie nach München kommen. Diese Einrichtungen helfen ihnen dabei.

Von Melanie Staudinger

Lernen

Migrantinnen, die bereits gute Deutschkenntnisse haben, können sich bei "Mona Lea" weiterqualifizieren. Das Programm bietet berufliche Perspektiven mit einem sechswöchigen Praktikum in einem der Berufsfelder Büromanagement, Gesundheits- und Krankenpflege, Verkauf sowie Kinderpflege mit beruflicher Abschlusszertifizierung.

Das intensive Sprachtraining soll auf die Goethe-Zertifikatsprüfungen B1, B2 oder C1 vorbereiten. Es gibt Spezialunterricht für Deutsch am Arbeitsplatz und eine sozialpädagogische Beratung während der gesamten Qualifizierung. Auch Mütter mit Kindern von 18 Monaten an können teilnehmen. Die Kleinen werden währenddessen im Kinderhaus betreut. Der Lehrgang dauert insgesamt zwölf Monate.

Voraussetzung ist, dass die Teilnehmerinnen bei Beginn das Sprachniveau A2 erreicht haben. Mona Lea wird gefördert vom Sozialreferat der Stadt München und Eigenmitteln der Münchner Volkshochschule.

Bild: Mona Lea 3. April 2019, 18:432019-04-03 18:43:16 © Süddeutsche Zeitung vom 4.3.2019/jael