bedeckt München

Geburtenrekord in München:Baby-Boom hält weiter an

Mehr als 14.000 Geburten - so viele Babies wurden in München schon lange nicht mehr geboren. Wird der 40 Jahre alte Rekord noch gebrochen?

München peilt die höchste Geburtenzahl seit 40 Jahren an. Mit derzeit 14.077 Geburten wurde der Rekord vom Vorjahr (14.041) bereits vergangene Woche geknackt. Die Experten vom Statistischen Amt nehmen an, dass der Rekord von 1969 (damals erblickten 14.153 Kinder das Licht der Welt) bis Jahresende noch übertroffen wird.

Seit 2000 kann sich München entgegen dem Trend auf Landes- und Bundesebene über einen deutlichen Geburtenüberschuss freuen.

(Foto: Foto: dpa)

Die Chancen dafür stehen gut, denn im Dezember wurden im Schnitt der vergangenen Jahr 944 Kinder geboren. Die meisten Geburten gab es - wie schon 2008 - im Oktober, als 1353 Mini-Münchner den Grundstein für den aktuellen Boom legten.

München setzt sich damit weiterhin vom Geburtenrückgang auf Landes- und Bundesebene ab. In Deutschland gab es im ersten Halbjahr 6,6 Prozent weniger Geburten, in Bayern wurde ein Minus von 8,7 Prozent verzeichnet. Die hohen Münchner Zahlen bewirken, dass die Stadt weiter einen deutlichen Geburtenüberschuss vorweisen kann.

Von Januar bis November lag die Anzahl der Geburten um 3136 höher als die der Sterbefälle. Von Anfang der siebziger Jahre (Pillenknick) bis zum Jahre 2000 hatte es in München stets mehr Todesfälle als Geburten gegeben.

© SZ vom 29.12.2009/bn/hes
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema