bedeckt München
vgwortpixel

Windkraft:10-H-Regelung schützt den Bürger

"Windrad im Nebel" (26./27. Oktober)

Ganz richtig erkannt von Herrn Salger. So, wie auf dem Bild zu sehen und noch schlimmer würde die Rache der Energieversorger aussehen. Wir können von Glück sprechen, dass der damalige CSU-Ministerpräsident Horst Seehofer diese Bürgerschutzregelung 10-H eingeführt hat, um unser schönes Bayern vor weiterer Verspargelung zu bewahren. Weiter können wir von Glück sprechen, dass auch sein Nachfolger diese sinnige Regelung fortsetzt. Bei einer Stromausbeute von etwa 5 306 204 kWh im Jahr pro Windrad würden wir bei einer Einwohnerzahl von 219 320 Personen im Landkreis und bei einem Pro-Kopf-Verbrauch von etwa 6000 kWh immerhin weitere 246 dieser Monster benötigen, um unseren Strombedarf zu decken. Freilich, die Windkraft-Lobbyisten würde es freuen, die Bürger wohl weniger.

Christian Horger, Fürstenfeldbruck