Freilufttheater:Fantasy-Abenteuer im Wald bei Althegnenberg

Lesezeit: 1 min

Freilufttheater: In den "Henneberger Erlebniswald" führen Sabine Eckert (von links), Kilian Braun und Sabine Hempel-Taschner.

In den "Henneberger Erlebniswald" führen Sabine Eckert (von links), Kilian Braun und Sabine Hempel-Taschner.

(Foto: Privat)

Schauspieler verwandeln für Kinder den Forst in einen mystischen Ort

Von Noah May, Althegnenberg

Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren können in Althegnenberg im Wald gewagte Abenteuer bestreiten. Möglich ist das im "Henaberger Erlebniswald", der einen gewöhnlichen Waldspaziergang zu einer fesselnden Fantasy-Schnitzeljagd werden lässt. Mithilfe von Schauspielern verwandelt sich der Wald in einen mystischen Ort, der die Kinder vor Rätsel- und Bastel-Aufgaben stellt, durch die sie die Natur besser kennenlernen.

Die Premiere war mit mehr als 230 begeisterten Kindern ein voller Erfolg, auch durch prominente Unterstützung. Als Special Guest durfte sich das Projektteam über Unterstützung durch Martin Sieber, der aus Mittelstetten stammt, freuen. Die Besucher konnten sein bekanntes Lachen beim immer lachenden Waldwichtel Waldemar wiedererkennen.

Auf die Idee zu der Fantasy-Schnitzeljagd in Althegnenberg kamen Sabine Eckert und Sabine Hempel-Taschner, die im Herbst "Das Neinhorn" von Marc-Uwe Kling (Die Känguru-Chroniken) als Theaterstück von Kindern für Kinder auf die Bühne bringen, nachdem sie ein ähnliches Projekt mit ihren Kindern besucht hatten: "Am Muttertag waren wir gemeinsam mit unseren Kindern bei der Waldhexe vom Perlacher Forst. Es war ein wunderschöner Spaziergang und für die Kinder ein echtes Abenteuer. Wir waren alle total begeistert und dachten uns, sowas könnte man eigentlich auch in Althegnenberg machen." Rasch machten sie sich an die Ausarbeitung und holten sich Unterstützung für den erlebnispädagogischen Waldspaziergang ins Boot: den Fantasy-Autor Kilian Braun. "Wir haben eine phantastische aber auch lehrreiche Geschichte für die Kinder, die bereits beim Schreiben Lust auf eine mögliche Fortsetzung gemacht hat."

Die Teilnahme ist für die Kinder kostenlos, die Materialkosten werden von Sponsoren übernommen. Spenden sind gerne gesehen, diese kommen allerdings nicht den ehrenamtlichen Schauspielern vom Theaterverein "D'Henaberger Bühne" zu, sondern der "Aktion Schultüte". Diese unterstützt Kinder aus finanziell schwachen Familien beim Schulstart. Bisher wurden knapp 800 Euro gesammelt, das "Ziel ist es, bei unserem September-Termin die 1000 Euro zu knacken", erklärt Sabine-Hempel-Taschner.

Am Samstag, 10. September, können sich zwischen 13 und 17 Uhr alle Interessierten und Mutigen nochmal auf die Schnitzeljagd begeben. Startpunkt ist der Parkplatz am Sportplatz in Althegnenberg, es ist keine Anmeldung erforderlich. Der Spaziergang dauert ein bis eineinhalb Stunden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB