bedeckt München 16°

Trockenheit:Böschungsbrand an Bahnstrecke

Landwirte helfen bei Türkenfeld der Feuerwehr mit Löschwasser aus

Offenbar ist es bereits jetzt wieder so trocken, dass ein paar Funken genügen, um Brände auszulösen. Jedenfalls brannte es nach Angaben der Grafrather Feuerwehr am Dienstagnachmittag an mehr als einem Dutzend Stellen auf einer Strecke von knapp zehn Kilometer am Bahndamm zwischen Kottgeisering und Geltendorf. Feuerwehren aus Grafrath, Kottgeisering, Türkenfeld, Zankenhausen, Moorenweis, Greifenberg und Geltendorf waren eineinhalb Stunden im Einsatz. Sie wurden von Bauern unterstützt, die mit ihren Gülleanhängern Wasser von den Höfen holten, weil das Wasser, das Wehren in ihren Fahrzeugen mitbrachten, nicht ausreichte. Aus der Luft wurde die Lage von einem Hubschrauber aus beobachtet. Der Einsatz zog sich einige Zeit hin, weil das Gras trocken ist und ein frischer Wind die Glut immer wieder anfachte. Einige Brände waren nach Angaben der Feuerwehr Moorenweis schon ausgedehnter und griffen an einer Stelle auf einen Wald über. Ausgelöst worden sein könnten die Brände möglicherweise durch eine festgefahrene Zugbremse, die Funken sprühte. Die Bahnstrecke zwischen Grafrath und Geltendorf war von 16.25 Uhr bis 18.15 Uhr für den Zugverkehr komplett gesperrt, teilte ein Sprecher der Bahn AG mit.

© SZ vom 16.04.2020 / bip

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite