Germering:Spaziergänger verprügelt Radfahrer

Germering: Wenn es eng wird, geraten Radfahrer und Fußgänger schon mal aneinander. Zu Handgreiflichkeiten kommt es aber selten.

Wenn es eng wird, geraten Radfahrer und Fußgänger schon mal aneinander. Zu Handgreiflichkeiten kommt es aber selten.

(Foto: Claus Schunk)

Zwei Männer geraten auf einem Waldweg aneinander. Wie der Streit angefangen hat, darüber gibt es zwei Versionen.

Ein Radfahrer und ein Spaziergänger sind am Mittwoch auf einem Waldweg bei Harthaus aneinandergeraten. Wer angefangen hat, darüber gibt es zwei Versionen. Gegen 13 Uhr eskalierte ein Streit, der nach Darstellung der Polizei in einer Handgreiflichkeit endete. Zunächst sei ein 48-jähriger Fahrradfahrer von einem 45-jährigen Fußgänger "verbal angegangen" worden. Der Fahrradfahrer habe nicht verstanden, was der Fußgänger von ihm wollte. In Folge dessen wurde er zu Boden geschubst und geschlagen. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung kam es zu einem wilden Gerangel auf dem Boden. Nachdem beide Kontrahenten außer Puste waren, pöbelte der Spaziergänger offenbar weiter, bevor die beiden Kontrahenten sich vom Ort des Geschehens entfernten. Der Fahrradfahrer trug eine Schwellung am rechten Auge und eine blutige Lippe davon. Ins Krankenhaus musste er nicht. Er erstattete Anzeige bei der Polizei.

Am Abend kam dann auch der Spaziergänger auf die Wache der Inspektion Germering und erstattete seinerseits Anzeige. Der Fahrradfahrer habe zuerst zugeschlagen, so seine Darstellung, er habe sich nur gewehrt. Seine Jacke sei bei der Auseinandersetzung aufgerissen worden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema