bedeckt München
vgwortpixel

Schöngeising:Mehrheit für Gewerbegebiet

Schöngeising möchte durch ein Gewerbegebiet die Haushaltssituation verbessern. Bei einem Bürgerentscheid sprachen sich 67,6 Prozent der Stimmberechtigten dafür aus, dass die Gemeinde weiter planen kann.

Schöngeising

In Schöngeising sieht es so aus, wie sich das Postkartenmaler in früheren Zeiten immer vorgestellt haben. Während es im Ort idyllisch bleibt, werden Flächen am Ortsrand fürs neue Gewerbegebiet vorbereitet.

(Foto: Günther Reger)

Die Schöngeisinger haben abgestimmt und sich für ein Gewerbegebiet an der Bundesstraße 471 ausgesprochen. Beim Bürgerentscheid am Sonntag erhielten die Befürworter des Gewerbegebiets 67,6 Prozent der Stimmen. Von den 1561 Stimmberechtigten machten 56,6 Prozent von ihrem Wahlrecht Gebrauch. 596 stimmten für die Pläne der Gemeinde, 284 dagegen.

Die Planungen für ein Gewerbegebiet, das unmittelbar an der den Ort durchschneidenden Bundesstraße liegen soll, waren fraktionsübergreifend von CSU, Freien Wählern, Bürgervereinigung (BVS) und SPD im Gemeinderat befürwortet worden. Einzig der SPD-Gemeinderat Robert Feistkorn scherte aus und scharte mit der Initiative Pro Schöngeising Gegner des Vorhabens um sich. 264 Schöngeisinger schlossen sich seiner Haltung durch ihre Unterschrift an, ein Bürgerbegehren scheiterte aber an einem Formfehler. Die Gemeinde setzte schließlich ein Ratsbegehren dagegen.