"Puls Open Air" Festival:Barrierefrei und gleichberechtigt feiern

An diesem Wochenende heißt es auf Schloss Kaltenberg wieder tanzen, feiern, campen unter freiem Himmel. Denn zum bereits vierten Mal lädt der Bayerische Rundfunk dort zu seinem "Puls Open Air" Festival ein. In diesem Jahr gibt es gleich zwei bemerkenswerte Neuerungen. Der Anteil an Musik-Acts mit weiblicher Beteiligung liegt zum ersten Mal bei über 50 Prozent. "Viele Menschen sind sich dessen nicht einmal bewusst, dass auf den Festivalbühnen fast nur Männer zu sehen sind. Uns ist es wichtig, dem Thema Aufmerksamkeit zu schenken und damit ein gemeinsames Umdenken anzustoßen," sagt dazu Nadine Ulrich, Puls-Redaktionsleiterin. Das zweite Thema, das die Organisatoren in den Fokus gerückt haben, ist die Barrierefreiheit. In diesem Bereich ist das Angebot deshalb größer als in den Jahren zuvor - von Konzerten mit Übersetzung in Gebärdensprache über rollstuhlgerechte Anlagen bis hin zu einer Service-Hotline, die rund um die Uhr für Fragen und Hilfestellungen zur Verfügung steht.

Musikalisch dürfen sich die Besucher unter anderem auf AnnenMayKantereit, Bosse, Blood Red Shoes und Dream Wife freuen. Die ersten Camper sind schon am Donnerstagnachmittag angereist und bekamen am Abend die erste Konzerte zu hören. An diesem Freitag geht es um 13 Uhr los, gespielt wird auf sechs Bühnen. Das Tagesticket für Freitag gibt es für 55 Euro, das Samstagsticket kostet 65 Euro, die Festivalkarte 91 Euro. Wer nicht die Bahn nutzen will, kann am Ende jedes Abends für zehn Euro mit dem Shuttlebus des Veranstalters zum Münchner oder zum Augsburger Hauptbahnhof fahren.

Puls-Festival, Freitag von 13 Uhr an, Samstag ganztägig, Schloss Kaltenberg

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: