bedeckt München 32°

Polizei:Unbekannter schießt auf Kater

"Simmerl" wird in Türkenfeld durch Luftgewehr schwer verletzt

Ein Unbekannter hat in Türkenfeld einen jungen schwarzen Kater angeschossen. Das Tier, das Simmerl heißt, ist erst ein Jahr alt und gehört einem 68-jährigen Türkenfelder. Der Mann erstattete am Freitag Anzeige bei der Polizei Fürstenfeldbruck, obwohl auf Simmerl vermutlich schon vorigen Samstag, 10. April, geschossen wurde. Denn an diesem Tag fiel dem Katzenhalter laut Polizeibericht auf, dass es seinem Tier nicht gut geht. Der Kater ließ sich nicht mehr anfassen und verkroch sich. Bei einer ersten Untersuchung habe der Haustierarzt aber keine Verletzung feststellen können.

Da es dem Kater im Laufe der Woche aber nicht besser ging, ließ der 68-Jährige in einer Tierklinik ein Röntgenbild anfertigen. Das zeigte, dass ein Projektil, vermutlich von einem Luftgewehr, im Beckenbereich des Katers steckt. Vermutlich wurde sogar noch ein zweites Mal auf den Kater geschossen, jedoch ohne, dass das Geschoss eindrang. Das Projektil müsste eigentlich operativ entfernt werden; dem Kater geht es jedoch so schlecht, dass die Operation noch nicht vorgenommen werden konnte. Wer etwas gesehen oder Schüsse gehört hat, wird gebeten, die Polizei unter Telefon 08141/612-0 anzurufen. Andere Katzenhalter werden gebeten, ihre Tiere zu beobachten, sie zum Tierarzt zu bringen und sich, wenn ihre Katze betroffen ist, bei der Polizei zu melden.

© SZ vom 17.04.2021 / slg
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB