Gernlinden:14-Jähriger in S-Bahn attackiert

Gernlinden: Die Polizei sucht nach dem Mann, der den 14-Jährigen bedroht und angegriffen hat, sowie nach Zeugen.

Die Polizei sucht nach dem Mann, der den 14-Jährigen bedroht und angegriffen hat, sowie nach Zeugen.

(Foto: Leonhard Simon)

Der junge Maisacher wollte am späten Abend in der S´3 einen Streit schlichten.

Ein 14-jähriger Maisacher, der am Freitagabend in einer S 3 Richtung Mammendorf einen Streit schlichten wollte, ist infolgedessen bedroht und angegriffen worden. Der Jugendliche wurde gegen 23.20 Uhr kurz vor der Haltestelle Gernlinden Zeuge eines lautstarken, verbalen Streits zweier Fahrgäste. Als er den Mann nach dem Grund fragte, ging dieser laut Polizeiangaben unvermittelt auf ihn los, drohte ihm "alle Knochen zu brechen, drückte ihn gegen die Wand der Führerstandkabine und holte zum Schlag aus. Der 14-Jährige konnte den Angriff durch eine Schutzhaltung abwehren. Er stieg in Gernlinden aus und verständigte per Handy seine Mutter. Der Angreifer und dessen weibliche Begleitung verblieben in der Richtung Mammendorf weiterfahrenden S-Bahn. Die Bundespolizei sucht nun nach Zeugen, insbesondere den beiden Mitreisenden, die den 14-Jährigen am Bahnsteig in Gernlinden ansprachen, ob er Hilfe benötige, sowie nach dem Angreifer, den sie als etwa 1,85 Meter groß, 30 bis 40 Jahre alt, mit dunklem Vollbart und rot-kariertem Hemd bekleidet, beschreibt. Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion München unter Telefon 089/515550-0 entgegen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinungPolitischer Aschermittwoch
:Lehrstunde in Demokratie

Landwirte und Sozialdemokraten diskutieren offen miteinander. In Zeiten von Hass und Häme ist das eine beeindruckende Leistung.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: