Olching:Schrodi stimmt für Impfpflicht

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Michael Schrodi hatte sich schon vorab für eine allgemeine Impflicht ausgesprochen - und kündigt nun an, beim bevorstehenden Votum im Bundestag mit Ja zu stimmen. "Die neuesten Bund-Länder-Beschlüsse zur Eindämmung von Corona sind richtig und wichtig, um die Pandemie endlich zu besiegen", sagt er. "Die 2G-Maßnahmen und Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte sind absolut notwendig", sagt der SPD-Politiker aus dem Wahlkreis Dachau-Fürstenfeldbruck. Gleichzeitig appelliert der Olchinger auch an Geimpfte, vorsichtig zu bleiben. Alle könnten mithelfen, die vierte Welle zu brechen. "Ich begrüße die Maßnahmen, mehr Einrichtungen für Impfungen zu nutzen", sagt Schrodi mit Blick auf die Möglichkeit der Ausweitung des Impfangebotes. Und Geimpfte sollten sich boostern lassen: "Ich werde das in den kommenden Tagen ebenfalls tun."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB