Biotop:Schutz für gefährdete Tiere

Biotop: Schutz für Vögel und gefährdete Tierarten: Das Ampermoos ist eines der letzten Flusstal-Niedermoore in Bayern.

Schutz für Vögel und gefährdete Tierarten: Das Ampermoos ist eines der letzten Flusstal-Niedermoore in Bayern.

(Foto: Leonhard Simon)

Runder Tisch soll über das Ampertal beraten.

Die Regierung von Oberbayern veranstaltet zusammen mit dem Brucker Landwirtschaftsamt und der Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamtes am Dienstag, 19. Juli, auf dem Volksfestplatz in Olching einen runden Tisch zur Vorstellung des Managementplan-Entwurfes für das FFH-Gebiet "Ampertal". Beginn ist um 13 Uhr. Betroffene wie Interessierte sind eingeladen, sich zu informieren und zu diskutieren.

Biotop: Der Duft-Lauch ist Ampertaler des Monats.

Der Duft-Lauch ist Ampertaler des Monats.

(Foto: Ampertal)

Natura 2000 ist ein europaweites Biotopverbundnetz für gefährdete Arten, Lebensräume (FFH) und Vogelschutzgebiete (SPA), für das der Freistaat Bayern besondere Verantwortung übernommen habe, heißt es in der Mitteilung des Landratsamtes. Hauptziel von Natura 2000 sei der Erhalt des heimischen Naturerbes. Denn: "Viele Landwirte und Waldbesitzer haben, oft über Generationen hinweg, diese Lebensräume erst durch ihre nachhaltige und verantwortungsbewusste Bewirtschaftung geschaffen und erhalten."

Im Managementplan werden Maßnahmen formuliert, die den sogenannten günstigen Erhaltungszustand der Lebensraumtypen und Arten gewährleisten. Für private Grundeigentümer begründet der Managementplan keine Verpflichtungen. Es gilt allein das sogenannte Verschlechterungsverbot auf den kartierten Biotopflächen, das heißt der gegenwärtige Zustand der Lebensraumtypen und Arten im Gebiet ist zu erhalten und darf sich nicht verschlechtern. Die bisherige ordnungsgemäße landwirtschaftliche, forstwirtschaftliche oder fischereiliche Nutzung bleibe also weiterhin möglich, so das Landratsamt. Alle anderen sonstigen Lebensräume wie Ackerland, reine Fichtenforstkulturen blieben von der Planung unberührt.

Die Unterlagen des Managementplan-Entwurfes sind auf der Homepage www.regierung.oberbayern.bayern.de unter Service/Umwelt/Natura 2000 einsehbar und können heruntergeladen werden. Anmeldung über über das E-Mail-Postfach natura2000@reg-ob.bayern.de (alternativ auch unter 089/2176-3205) bis Dienstag, 12. Juli.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB