bedeckt München 22°
vgwortpixel

Mammendorf/Germering:Verstärkerzüge fallen aus

S-Bahn streicht bis Dezember Zusatzfahrten der S 3 und S 8

Pendler müssen sich auf ein schlechteres Angebot auf allen drei S-Bahn-Linien einstellen, die im Landkreis unterwegs sind. Bei der S 3 nach Mammendorf und der S 8 nach Germering entfallen Verstärkerzüge in der Hauptverkehrszeit, außerdem einzelne Züge der S 20, die zwischen München und Geltendorf im Einsatz sind. Taktverstärker sollen eigentlich im Berufsverkehr den Fahrplan auf einen Zehn-Minuten-Takt verdichten. Diese Ausfälle gelten ab sofort und bis Dezember. Als Grund dafür gab Heiko Büttner, Vorsitzender der Geschäftsleitung der S-Bahn München, an, dass während der Spitzenzeiten zu wenige Fahrzeuge zur Verfügung stünden. Auf den betroffenen Linien werde versucht, im Grundtakt mehr Langzüge einzusetzen. Die Ursachen für diese Ausfälle seien vielfältig. Wichtige Bauteile müssten häufiger gewartet werden, dafür seien neue Fachkräfte notwendig, die erst sukzessive das Werkstattteam verstärken könnten. Die 36 Fahrzeuge des Typs ET 420, die fahren sollen, während die 236 Züge des aktuellen Typs ET 423 modernisiert werden, müssen umgebaut werden, etwa für die Leit- und Sicherungstechnik auf der Stammstrecke in München. Das habe sich als aufwendiger erwiesen, als ursprünglich angenommen. Außerdem schränken Bauarbeiten auf dem Werkstattgelände in Steinhausen das Rangieren von Zügen ein. Dort entstehe derzeit eine dringend benötigte Abstellanlage.