bedeckt München

Gröbenzell:Feuerwehr befreit eingeklemmte Katze

Eng geht es bei der Rettung der verungglückten Katze zu.

(Foto: FFW Gröbenzell)

Tierrettungen gehören mit zum Service der Freiwilligen Feuerwehren, und oft sind die Besitzer, die Retter und die Tiere glücklich, eine missliche Situation gut überstanden zu haben. In Gröbenzell hat sich am Samstagnachmittag nun ein Unfall mit einer Katze ereignet, die den Einsatzkräften einiges an Geschick abforderte. Anwohner der Heinrich-Häberle-Straße hatten gegen 15.45 Uhr die Feuerwehr alarmiert, weil sie ein lautes Miauen gehört hatten. Neun Feuerwehrleute rückten mit drei Fahrzeugen aus und entdeckten in einem schmalen Spalt zwischen zwei Garagen das eingeklemmte Tier. Es dauerte dann eine gute Dreiviertelstunde, bis die Feuerwehr mit einem Hebekissen den Spalt zwischen den Gebäuden so vergrößern konnte, dass wieder genug Platz für die Katze war, um zu entkommen. Mit sogenannten Einreißhaken, die normalerweise nur bei Bränden zum Einsatz kommen, ermunterten die Feuerwehrleute die Katze, herauszukommen. Das tat das Tier dann auch und flüchtete sich direkt in die Hände seiner Besitzerin.

© SZ vom 22.02.2021 / ecs
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema