bedeckt München 10°

Coronavirus:Inzidenz steigt weiter

Corona-Lage im Landkreis

Aktuell (Vgl. Freitag)

Infizierte gesamt 8 611 (+ 103)

Genesene gesamt 7 806 (--)

Tote mit Coronabefund 130 (+ 0)

Gesamtzahl 1. Impfung 40 822 (+ 2979)

davon Impfzentrum 35 060 (+ 2324)

davon Arztpraxen 5762 (+ 655)

2. Impfung Impfzentrum 14 406 (+ 16)

Covid-Patienten Klinik 15 (+ 1)

Sieben-Tage-Inzidenz RKI 160,0 (145,5)

Quellen: Landratsamt, Robert-Koch-Institut (RKI)

Auch Asylbewerber­unterkünfte melden wieder Infektionen

Die starken Kontaktbeschränkungen sowie die Ausgangssperre von 22 Uhr an wirken sich bislang nur mäßig auf die steigenden Infektionszahlen im Landkreis aus. Den Wert der Siebentage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner beziffert das Robert-Koch-Institut auf 160,0. Das ist im Vergleich zum Freitag ein Anstieg um etwa zehn Prozent. Der vom Gesundheitsamt Fürstenfeldbruck selbst berechnete Wert, der meistens die Entwicklung vorzeichnet, liegt nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts bei 153,18. Das lässt auf eine Trendumkehr hoffen. Die Zahl der beatmeten Covid-Patienten auf der Intensivstation des Klinikums ist von sechs Personen am Freitag auf fünf Personen am Montag gesunken.

In einer Kindertagesstätte wurde eine Mitarbeiterin und in der Grundschule Maisach ein Kind positiv getestet, ebenso eine Schülerin oder ein Schüler der Realschule Maisach. In allen Fällen wurden Quarantänemaßnahme notwendig. Zudem haben sich drei Bewohner einer Asylbewerber-Unterkunft in Olching angesteckt sowie ein Bewohner einer Unterkunft in Fürstenfeldbruck. Bei insgesamt 59 der neu positiv getesteten Personen besteht ein begründeter Verdacht auf eine Infektion mit der britischen Virus-Variante.

© SZ vom 20.04.2021 / slg
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema