bedeckt München 31°

Corona:Infizierte arbeiten bei Caterer

Der Landkreis ist auch von dem Ausbruch der Corona-Pandemie bei einem Gilchinger Caterer betroffen. Drei der mindestens 45 infizierten Personen leben im Landkreis Fürstenfeldbruck. Sie sind in den vergangenen Tagen positiv auf das Virus getestet worden. Zudem hat das Gesundheitsamt fünf Kontaktpersonen ermittelt. Der Caterer beliefert unter anderem die Münchner LMU-Kliniken. Am Mittwoch wurde allerdings nur ein weiterer Fall einer Infektion im Landratsamt Fürstenfeldbruck bekannt. Dieser hat laut Behördensprecherin Ines Roellecke aber nichts zu tun mit der Firma im benachbarten Landkreis. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 919 Bewohner des Landkreises mit dem Virus angesteckt. Die Zahl der aktuell Infizierten ist dadurch auf 13 gestiegen. Unverändert gelten 871 Personen als genesen. Ihr Positivtest auf das Virus liegt mindestens zwei Wochen zurück. 35 Männer und Frauen aus dem Landkreis sind an der durch das Virus ausgelösten Krankheit Covid-19 gestorben.

© SZ vom 02.07.2020 / ano

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite