Neugründung:In Alling formiert sich ein historischer Verein

Neugründung: Die Erinnerung an die Schlacht bei Hoflach im Jahr 1422 (hier Tafeln einer Ausstellung) sind der Ausgangspunkt der Vereinsgründung.

Die Erinnerung an die Schlacht bei Hoflach im Jahr 1422 (hier Tafeln einer Ausstellung) sind der Ausgangspunkt der Vereinsgründung.

(Foto: Leonhard Simon)

Verborgene Schätze sollen gehoben und zugänglich gemacht werden. Die Gründungsversammlung findet am 11. Januar statt.

In Alling will zukünftig ein Verein die Geschichte und die Entwicklung der Gemeinde näher betrachten und die Erkenntnisse allgemein zugänglich machen. Zur Gründungsversammlung am Donnerstag, 11. Januar, sind alle Bürger eingeladen.

Nachdem bei den Recherchen zur Erinnerung an die Schlacht bei Hoflach im Jahre 1422 offenkundig geworden war, dass von Alling und seinen Ortsteilen viele historische Schätze verborgen liegen, die für die Öffentlichkeit gehoben werden sollten, haben sich Interessierte darauf verständigt, einen Geschichtsverein zu gründen. In Vorbesprechungen wurde als Zweck des Vereins allgemein festgelegt: "Förderung der Heimatkunde und des Interesses der Bürger an ihrer Gemeinde". Dazu stellt der Verein Nachforschungen an und sammelt Informationen zur Geschichte der Gemeinde Alling und ihrer Ortsteile, zu ihrer Entwicklung und zur Entstehung sowie zu Veränderungen in der Kulturlandschaft, zu historischen Ereignissen und zu Familien und Personen, die in ihrer Zeit für Alling und darüber hinaus Bedeutung hatten.

Die Ergebnisse der ehrenamtlichen Arbeit präsentiert der Verein in Vorträgen, Ausstellungen, Führungen, im Internet und in gedruckter Form. Er organisiert zudem Ausflüge zu Veranstaltungen mit Besichtigungen, Führungen mit historischem Hintergrund sowie zur Förderung der Gemeinschaft. Und er unterstützt im Rahmen seiner Möglichkeiten schulische Projekte zur Heimatkunde.

Mitglied werden kann jeder Bürger, der den Verein aktiv oder als Förderer unterstützen will. Der Jahresbeitrag beträgt voraussichtlich für Einzelpersonen jährlich 25, für Familien 40 Euro. Wie sich der Verein nennen wird, sowie die Satzung mit Beitragsgestaltung wird von der Gründungsversammlung beschlossen. Mitstimmen dürfen allerdings nur Bürger, die vorher schriftlich ihre Mitgliedschaft erklärt haben. Bürgermeister Stefan Joachimsthaler, sein Stellvertreter Hans Friedl und weitere acht Interessierte haben bereits ihren Beitritt erklärt. Aufnahmeanträge beziehungsweise Beitrittserklärungen können bei Manfred Amann per E-Mail an presse@manfred-amann.de oder unter Telefon 08141/889659, angefordert werden. Er informiert auf Anfrage auch über weitere Details. Selbstverständlich ist auch nach der Vereinsgründung der Beitritt möglich. Wer sich bis 31. März 2024 anschließt, wird als Gründungsmitglied geführt.

Gründungsversammlung am Donnerstag, 11. Januar, im Seniorenzentrum in Alling, Gilchinger Straße 3, Beginn 19.30 Uhr.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGermering
:Wenn die Sehkraft nachlässt

Alle vier Wochen tauschen sich blinde und sehbehinderte Menschen in einer Selbsthilfegruppe aus. Für viele Ältere unter ihnen bedeuten die Treffen auch soziale Kontakte.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: