Virtual Reality Spiel Gegen Zombies die Welt retten

Jeweils bis zu acht Spieler werden mit Helmen samt Brillen und Headsets ausgestattet und bekommen Westen, an denen ein kleiner Computer angebracht ist.

(Foto: Rainer Jensen/dpa)

Der Neufahrner Gewerbepark am Römerweg ist längst ein Vergnügungspark geworden. Die neueste Attraktion, ein Virtual Reality-Spielsystem, eröffnet am 1. März. Die virtuellen Abenteuer finden auf 200 Quadratmetern statt.

Von Birgit Grundner

Im Mintrachinger Norden kann man demnächst in ein Raumschiff einsteigen. Denn dort eröffnet am 1. März die laut Ankündigung "erste Zero Latency VR Location in Deutschland", ein Virtual Reality-Spielsystem. Der Erdinger Unternehmer Martin Gritz hat dafür seinen Komplex, in dem es neben dem Kino bereits andere Freizeitangebote und Gastronomie gibt, um einen langen Anbau im Obergeschoss gen Westen erweitert. Er steht auf Stelzen, sodass darunter auch Autos parken können.

Derzeit läuft der Innenausbau. Neben einer 200 Quadratmeter großen Spielfläche werden ein Einweisungsraum, Umkleiden und ein Eingangsbereich mit Sitzmöglichkeiten und Bildschirmen eingerichtet. Die Spielfläche selbst bleibt ein "relativ nackter Raum mit dunklem Boden", wie Korbinian Gritz sagt. Der VWL-Student ist der Neffe von Martin Gritz und wird die Virtual Reality (VR)-Anlage betreiben. Dafür, dass der fast leere Raum im Kopf der Besucher zur Fantasiewelt wird, sorgt aufwendige Technik.

Die Spieler können sich mit Helmen und Brillen frei bewegen

Jeweils bis zu acht Spieler werden mit Helmen samt Brillen und Headsets ausgestattet und bekommen Westen, an denen ein kleiner Computer angebracht ist. Damit können Sie sich ohne Kabel frei auf der Spielfläche bewegen und als Team virtuelle Herausforderungen meistern. Das können Weltraummissionen sein, aber auch die Verteidigung gegen Zombie-Attacken oder eine Reise durch eine andere Fantasiewelt. Mehr als 60 Kameras und zahlreiche andere Sensoren verfolgen das Geschehen und "sorgen für eine ideale Implementierung der persönlichen Bewegung in das virtuelle Spielgeschehen", wie Korbinian Gritz erklärt. Anders als bei vielen anderen Systemen funktioniert das völlig ohne Kabel. Trotz aller Technik gibt es aber auch einen Spielleiter, der alles im Blick hat.

Wie viel Geld das Erdinger Unternehmen in das neue Angebot steckt, wird nicht verraten. Aber "die Investitionen sind extrem hoch", sagt Korbinian Gritz. Im Vorfeld hatten er und sein Onkel sich intensiv über verschiedene Systeme informiert, auch auf den führenden Messen dieser Branche in Amsterdam und Berlin. Dann fiel die Entscheidung für das System des australischen Technologieunternehmens Zero Latency, das als Weltmarktführer in diesem Bereich gilt und zur Installation der Anlage Mitte des Monats eigene Techniker nach Neufahrn schicken wird.

Laut Betreiber ist es das erste Mehrspieler-VR-Spiel in Deutschland

Ein Mehrspieler-VR-Spielsystem ohne Kabel gibt es laut Gritz bisher noch gar nicht in Deutschland und auch europaweit nur an vier Standorten. Eines von zunächst vier Szenarien in Neufahrn: Feinde haben die Raumstation erobert, und das Team muss versuchen, sie wieder loszuwerden. Ein anderes Szenario: Die Welt muss vor Terroristen gerettet werden, die mit einem Virus die Hälfte der Bevölkerung in Zombies verwandelt haben. Die Spieler sind dabei mit "Waffen" ausgestattet. Unbewaffnet können sie dagegen in eine Fantasiewelt eintauchen, in der man zum Beispiel virtuell Wände hochgeht. Weil "die Eindrücke so realistisch" sind, wie Korbinian Gritz erläutert, müssen Besucher in allen Fällen mindestens 18 Jahre alt sein. Erfahrungen aus dem Ausland würden zeigen, dass die Zielgruppe ohnehin vor allem 20- bis 40-Jährige sind.

Die reine Spielzeit beträgt jeweils 30 Minuten, jeder Besucher zahlt 39 Euro. Das sei "im ersten Moment kein günstiger Preis", räumt Korbinian Gritz ein, "aber es ist auch wirklich etwas vollkommen Besonderes". Die neue Attraktion im Gewerbepark Römerweg soll zunächst donnerstags und freitags von 17 Uhr bis Mitternacht sowie samstags und sonntags von zehn Uhr bis Mitternacht geöffnet sein. Derzeit werden noch Mitarbeiter gesucht.

Die Familie Gritz betreibt bereits die Bowlinganlage und die Sportsbar in dem Gebäude. Dort gibt es neben dem Kino auch noch einen Escape Room, aus dem die Spieler ausbrechen müssen und in einem Nachbarhaus die "Flying Station". Mit dem VR-Spiel wird Neufahrn nun "endgültig der Unterhaltungsmotor im Landkreis Freising", ist Korbinian Gritz überzeugt.