Moosburg:Niederlage für den EVM

Die personellen Voraussetzungen waren nicht optimal, weil Topscorer Miloslav Horava und Stammkeeper Max Englbrecht ausfielen. Dennoch rechnete Bernie Englbrecht, Trainer des Eishockey-Landesligisten EV Moosburg, vor dem Saisonauftakt am Freitagabend gegen den ESC Vilshofen mit Punkten. Man habe die Aufstiegsrunde im Visier, "und dafür muss man solche Mannschaften zu Hause schlagen", wurde er auf der Vereinshomepage zitiert. Obwohl auch die Vilshofener Wölfe mit Personalsorgen zu kämpfen hatten, zog der EVM in eigener Halle am Ende mit 6:7 (1:2, 3:2, 2:3) den Kürzeren. Während die Moosburger ein Jahr zuvor das Auftaktspiel gegen denselben Gegner nach einem 0:2-Rückstand noch in einen 4:3-Sieg gedreht hatten, konnten sie am Freitag nach dem knapp verlorenen ersten Drittel die Niederlage letztlich nicht verhindern. Da half es auch nichts, dass Vilshofen zehn Strafminuten zu verbüßen hatte und der EVM nur deren zwei.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB