Mitten im Flughafen:Hoppla, es fährt kein Zug

Der Fernbahnanschluss des Flughafens München ist eine "schon lang bestehende und berechtigte Forderung" ist.  Wer hätte das gedacht?

Glosse von Gerhard Wilhelm

Böse Zungen behaupten seit der Eröffnung des Flughafen München am 11. Mai 1992, dass man den Airport eigentlich nur aus der Luft gut erreichen kann. Seitdem hat sich aber einiges getan. Sogar am Boden. Bis vor der Corona-Pandemie hätte die Flughafen München GmbH (FMG) aber auch bestimmt den Satz unterschrieben, dass man den Münchner Airport auch aus der Luft nicht ausreichend erreichen kann. Man könnte mehr Flugzeuge starten und landen lassen, wenn es eine dritte Start-und Landebahn gäbe.

30 Jahre gibt es den Flughafen im Erdinger Moos kommendes Jahr, und gut erreichbar ist er aber nach wie vor nur mit dem Auto über die Autobahn A 92 München-Deggendorf und aus dem Südosten über die Staatsstraße St 2580, die Flughafentangente Ost. Und wenn man gerne S-Bahn fährt aus München. Es ist ja auch der Flughafen München und nicht der Flughafen Bayern oder Erding/Freising, auf deren Grund er liegt. Zudem gibt es ein paar Buslinien.

Wehe aber, man möchte mit dem Zug aus Richtung Salzburg/Rosenheim, aus Stuttgart oder Nürnberg zum Flughafen. Während man in Frankfurt sogar mit dem ICE direkt zum dortigen Airport kommt, wartet man in München nun seit bald 30 Jahren darauf. Und man plant und überlegt, prüft, überlegt und plant seitdem. Tatsächlich kommt man in einem Zwischenbericht von Ende September zur jüngsten "Machbarkeitsstudie zum Fernbahnanschluss des Flughafens München" zur Erkenntnis, dass dies eine "schon lang bestehende und berechtigte Forderung" ist. Hoppla. Wer hätte das gedacht?

Man hat zwar viel über den Pannenflughafen Berlin und dessen lange Bauzeit gespottet, aber die jetzt 29 Jahre spotten ihrerseits jeder Beschreibung. Währenddessen hat die FMG auf ihre Kosten den Zugtunnel unter dem Flughafen nach Osten gebaut. Bis allerdings der erste Zug über den geplanten S-Bahn-Ringschluss über Erding den Airport erreichen wird, dürfte noch viel Zeit vergehen. Angeblich ist es 2028 so weit. Konkret geplant wird ja auch erst seit 2007.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB