bedeckt München 25°

Gastronomie:CSU fordert: Freischankflächen erweitern

Die Freisinger Stadtratsfraktion der CSU hat beantragt, die Freisinger Gastronomiebetriebe, die nach dem Lockdown wieder öffnen dürfen, kurzfristig darüber zu informieren, dass auf Wunsch - und bei Einhaltung der entsprechenden Ordnungsvorschriften - vorübergehend eine Erweiterung der Freischankflächen beantragt werden kann. Nachdem die Öffnung der Biergärten und Restaurants mit strengen Auflagen verbunden sei, werde bei vielen Gastronomiebetrieben wohl allenfalls ein Teil der Lokal- und der Biergartenfläche genutzt werden können, argumentiert die CSU.

Um dem durch den Lockdown entstandenen wirtschaftlichen Schaden der Freisinger Gastronomiebetriebe zumindest ein wenig entgegen zu wirken, solle die Stadt Freising - wo immer es ordnungs- und sicherheitstechnisch möglich sei - auf jeweiligen Antrag eine großzügige Erweiterung der Freischankflächen zulassen, heißt es in dem Antrag weiter.

© SZ vom 15.05.2020 / bt

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite