Fridays for Future Streiken für die Umwelt

Fridays for Future Grafing (c)HR Archivnr: 19hr0309_01 / 03.05.2019 / Grafing, Stadtpark, Erste Fridays for Future Demonstration. hier:

(Foto: Photographie Peter Hinz-Rosin)

Schüler demonstrieren jetzt auch in Freising für mehr Klimaschutz

Nachdem Greta Thunbergs "Fridays for Future" seit Anfang des Jahres für weltweites Aufsehen sorgt, demonstrieren Schüler und Studenten nun auch in Freising zum ersten Mal für mehr Klimaschutz. Am Freitag, 24. Mai, streiken die Jugendlichen um 13.30 Uhr am Kriegerdenkmal an der Oberen Hauptstraße, um auf die Brisanz der Umweltkrise aufmerksam zu machen. Unter dem Motto "Europawahl ist Klimawahl" möchten sich die Schüler und Studenten unter anderem für die Einhaltung des Ziels, dass sich die Erde nicht mehr als 1,5 Grad erwärmen dürfe, sowie einem deutschen Kohleausstieg bis 2030 stark machen. An dem 24. Mai demonstrieren Jugendliche europaweit.

Um auf die Missstände hinzuweisen, gründeten Schüler aus Freising und Moosburg gemeinsam mit den Studenten des Campus Weihenstephan eine Ortsgruppe der Initiative "Fridays-for-Future". In Freising gab es vor der "FFF"-Demo lediglich die jeden ersten Freitag im Monat stattfindende Mahnwache für Klimagerechtigkeit.

Die Jugendlichen haben viele Gründe, um auf die Straße zu gehen: "Es kann doch nicht sein, dass wir und unsere Politik aus Bequemlichkeit die Augen verschließen und unsere Lebensgrundlagen zerstören", findet Anton Hutter, Schüler am Josef-Hofmiller-Gymnasium Freising. Man sei weit davon entfernt, die Vorgaben des Pariser Abkommens einzuhalten. Auch Anke Neumeier, Studentin an der Technischen Universität München appelliert: "Die Zeit drängt, denn wenn wir mit dem Handeln noch länger warten, werden wir die globale Erwärmung nicht mehr auf ein erträgliches Maß für die kommenden Generationen begrenzen können."

Die bisher größte "Fridays-for-Future"-Demo fand am 15. März statt, bei dem deutschlandweit 300.000 junge Menschen und weltweit etwa zwei Millionen Demonstranten auf die Straße gingen. "Wir streiken, bis ihr handelt", lautet der Leitspruch der Veranstaltungen. Es bestehe dringender Handlungsbedarf, eine konsequente Klimapolitik durchzusetzen. "Friday for Future wurde zwar von der Jugend gegründet, aber als Bewegung freuen wir uns über jeder Unterstützung, egal ob von Alt oder Jung", so Anke Neumeier.