bedeckt München 30°

Freising:Tüten für Biomüll werden knapp

Der Vorrat an Papiertüten für Biomüll wird knapp im Landkreis Freising. Seit August 2017 sind etwa 15 Millionen Beutel verbraucht worden, 4,6 Millionen pro Jahr, wie die Landkreisverwaltung vorrechnet. Die Tüten haben sich bewährt, weil damit der Bioabfall im Winter nicht in den Tonnen festfriert und im Sommer hygienischer zu entsorgen ist. Spätestens im November aber, warnt die Verwaltung, seien die Bestände aufgebraucht. Der Planungsausschuss des Kreistags beschloss deshalb, neue Tüten produzieren zu lassen. Wegen des Einwohnerzuwachses bestellt man diesmal 20 Millionen. Mit einem Auftragsvolumen von rund 700 000 Euro brutto, muss die Leistung europaweit ausgeschrieben werden. Für die Landkreisbewohner gibt es die Biomüll-Beutel gratis an den Wertstoffhöfen.

© SZ vom 13.07.2020 / av

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite