Freising:Einzug in Bundestag ganz knapp verfehlt

Ein bekanntes Gesicht aus der Region hat den Wiedereinzug in den Bundestag knapp verfehlt. Beate Walter-Rosenheimer gehörte seit 2012 der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen an, sie vertrat den Wahlkreis Dachau/Fürstenfeldbruck. Seit Jahren engagiert sie sich im Kampf gegen eine dritte Startbahn, deshalb ist sie auch in Freising immer wieder präsent. Walter-Rosenheimer kandidierte auf Platz 19 der Landesliste, 18 Abgeordnete kann der Landesverband in Berlin stellen. Noch vor wenigen Wochen sah es aufgrund der guten Umfragewerte der Grünen so aus, als könnte sie ihre Arbeit im Bundestag fortsetzen.

Auf Facebook bedankte sich Beate Walter-Rosenheimer am Morgen nach der Wahl bei ihren Unterstützern. Ein Mandat sei "auf Zeit gedacht und sollte kein Festhalten daran beinhalten", schreibt die Diplom-Psychologin. Jetzt sei "Zeit für Neues" - auch wenn sie gerne weitergemacht hätte.

© SZ vom 28.09.2021 / psc
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB