bedeckt München

Au/Nandlstadt:Päckchen gegen Langeweile

In vielen Familien ist im Corona-Jahr und insbesondere seit dem erneuten Lockdown ein Satz besonders oft vom Nachwuchs zu hören: "Mir ist langweilig!" Um Kindern und Jugendlichen in Au und Nandlstadt gegen die Corona-Tristesse eine analoge Abhilfe fernab von Handy, PC und Spielekonsole zu schaffen, bietet der Kreisjugendring Freising (KJR) ein Kreativ-Programm an. So haben die Jugendpflegerin Vroni Golchert, der KJR-Praktikant Simon Mayer und die evangelische Pfarrerin Sophie Schuster sich für den schulfreien Buß- und Bettag am 18. November neue To-go-Pakete überlegt. In den vier Themenpaketen befinden sich Materialien und Anleitungen zu den Themen Action, Licht, Naturmaterialien oder Weihnachtsdruck. Je nach gewähltem Packerl lassen sich eine Geocaching-Tour, ein Salzkristall-Windlicht, ein Adventskranz oder Geschenktüten und Weihnachtskarten gestalten. Die To-go-Pakete können bis zum 15. November online unter nandlstadt.feripro.de und au-hallertau.feripro.de bestellt werden. Abzuholen sind die Päckchen am 18. November im evangelischen Gemeindezentrum in Au beziehungsweise im Nandlstädter Jugendtreff.

In Au gibt es im November außerdem eine weitere Kreativ-Aktion: In Kooperation mit der evangelischen Kirchengemeinde verwandelte Jugendpflegerin Golchert das bekannte Kino4Kids kurzerhand zum Kreativ4Kids. Die Anmeldung erfolgt hier über au-hallertau.feripro.de.

In Nandlstadt hat der dortige Jugendtreff als Einrichtung der Jugendhilfe und als Anlaufpunkt für junge Menschen aus der Region unter strengem Hygienekonzept weiterhin geöffnet. Jugendliche können sich per E-Mail oder Handy-Nachricht zum Treffen anmelden.

© SZ vom 14.11.2020 / baco

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite