bedeckt München 24°

Antrag aus Eching im Grünen-Bundeswahlprogramm:Grüne wollen die Fliegerei reformieren

Leon Eckert, Grünen-Gemeinde- und Kreisrat aus Eching, hat einen Änderungsantrag in das Wahlprogramm seiner Partei für die Bundestagswahl im September einbringen können. Als Direktkandidat des Wahlkreises 214 fand Eckert beim jüngsten Parteitag eine Mehrheit dafür, dass der deutsche und europäische Flugverkehr grundlegend reformiert werden soll.

Leon Eckert war nach dem Parteitag dann auch sehr zufrieden: "Echter Klimaschutz geht nur mit einer Neuausrichtung des Flugverkehrs. Neben der Verminderung innerdeutschen Kurzstrecken, der Förderung moderner Antriebskonzepte und strombasierter, erneuerbarer Kraftstoffe stehen wir Grüne auch für ein echtes Nachtflugverbot. Es profitieren bundesweit alle Anwohner und Anwohnerinnen von Flughäfen, von München bis Hamburg vom Nachtflugverbot und einem Stopp des Ausbaus von Fluginfrastruktur."

Ecker betont, dass mit dem Grünen-Wahlprogramm so auch der Kampf gegen die Dritte Start- und Landebahn des Flughafen München auf Bundesebene gehoben werde. "Ein endgültiges Aus der Pläne ist längst überfällig", so der 25-Jährige. Der jetzige Bundestagskandidat hat seinen politischen Weg mit 16 Jahren bei der Grünen Jugend gestartet.

© SZ vom 15.06.2021 / av
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB