bedeckt München 21°

Anmeldung notwendig:Sonderimpfaktion für über 60-Jährige

Landratsamt hat 550 zusätzliche Dosen Astra Zeneca erhalten

Der Landkreis Freising startet eine Sonderimpfaktion: Wer über 60 Jahre alt ist und im Landkreis Freising wohnt, kann am Samstag, 24. April, außerhalb der eigentlichen Impfreihenfolge im Freisinger Impfzentrum eine Corona-Impfung mit Astra Zeneca erhalten. Das meldet das Freisinger Landratsamt. Die Terminvergabe erfolgt nach Anmeldeeingang. Die ersten 550 werden berücksichtigt. Nachdem der Landkreis signalisiert hatte, weiteren Impfstoff unabhängig von der Zuteilung nach Bevölkerungsschlüssel anzunehmen, hat er nun 550 zusätzliche Astra-Zeneca-Dosen erhalten, die für die Sonderaktion zur Verfügung stehen.

Die Anmeldung für die Sonderimpfung erfolgt über das Landratsamt, dabei müssen unbedingt folgende Angaben gemacht werden: Name, Vorname, Geburtsdatum, Anschrift und eine Telefonnummer mit guter Erreichbarkeit. Die Anmeldung ist ausschließlich per E-Mail (nicht telefonisch) an sonderimpfung@kreis-fs.de möglich. Pro E-Mail können so maximal drei Personen angemeldet werden. Zusätzlich sollten sich die Impfwilligen unbedingt unter https://impfzentren.bayern/ registrieren lassen, wenn sie dies noch nicht getan haben. Anschließend werden die Angemeldeten vom Landratsamt kontaktiert. Eine Impfung erhält am Samstag nur, wer tatsächlich eine Termineinladung erhalten hat. Mitzubringen sind Ausweis und Impfpass. Informationen zum Impfzentrum in Freising und zum Ablauf der Coronaimpfung sind unter www.ein-stich.de zu finden.

Im Interesse des Infektionsschutzes hat das Landratsamt Freising außerdem entschieden, dass sich die Mitglieder der Kreisgremien vor Sitzungen kostenlos testen lassen können. Das gleiche Angebot werde auch den Pressevertretern und allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern angeboten, heißt es in einer Presseklärung der Behörde.

Vor dem Hintergrund der derzeit hohen Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Freising, sie wurde am Dienstag mit 231,3 angegeben, empfiehlt das Landratsamt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Kreisausschusssitzung am Donnerstag, 22. April, sich vorher auf das Coronavirus testen zu lassen. Dafür sollten sie zwischen 13 und 13.30 Uhr ins Landratsamt, Raum 120 (Altbau, 1. Stock), kommen. Sitzungsbeginn ist um 14.15 Uhr. Wer ein eigenes negatives Testergebnis hat, kann auch dieses vor dem Betreten des Sitzungssaales vorlegen.

Im Landkreis Freising sind seit Beginn der Pandemie 7345 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. 119 Menschen sind gestorben. Im Klinikum Freising werden derzeit 23 Corona-Patienten betreut, sechs von ihnen befinden sich auf der Intensivstation, fünf müssen beatmet werden. Dazu kommen vier Verdachtsfälle. Im Impfzentrum des Landkreises Freising haben mit Stand vom 20. April 24 061 Menschen die erste Impfung erhalten und 10 730 auch schon die zweite Dosis. In den Arztpraxen wurden mit Stand vom 19. April 5179 Menschen zum ersten Mal geimpft und 56 Menschen zum zweiten Mal. Die Meldung der Impfungen in Arztpraxen erfolgt derzeit nicht täglich.

© SZ vom 21.04.2021 / bt
Zur SZ-Startseite
Coronavirus - Impfzentrum

Newsblog zum Coronavirus im Landkreis Freising
:Erleichterungen für Geimpfte

Für Geimpfte, Genesene und Grundschüler im Landkreis Freising gelten ab Montag neue Regeln. Alle Entwicklungen rund um das Coronavirus im Landkreis Freising in unserem Newsblog.

Von SZ-Autoren

Lesen Sie mehr zum Thema