bedeckt München 15°

Freimann:Tödlicher Unfall an Bushaltestelle

Ein 25-jähriger Münchner ist am Sonntag kurz nach Mitternacht an der Freisinger Landstraße ums Leben gekommen. Er hatte die Straße auf Höhe der Bushaltestelle Wallnerstraße überqueren wollen, als ihn ein 47-jähriger Autofahrer mit seinem Audi erfasste und ihn mehrere Meter weit nach vorne in die Bucht der Haltestelle schleuderte. Exakt zum gleichen Zeitpunkt fuhr ein MVG-Bus in die Haltestelle ein und überrollte den am Boden Liegenden. Der 25-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle.

Der Fahrer des Unfallautos fuhr erst einmal weiter, kehrte aber kurz danach wieder an die Unfallstelle zurück. Zeugen hatten ihn bei der Unfallflucht aber ohnehin schon beobachtet. Im Bus selbst befanden sich zum Unfallzeitpunkt einige Personen. Sie und der 54-jährige Busfahrer, der keine Chance zum Bremsen hatte, wurden von einem Kriseninterventionsteam betreut. Weil bei dem Fahrer des Audis ein Anfangsverdacht auf Alkohol bestand, wurde eine Blutentnahme zur Klärung der Fahrtüchtigkeit angeordnet, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Ob das 25-jährige Verkehrsopfer bereits durch den ersten Aufprall starb oder durch den Bus, muss nun von einem Unfallgutachter geklärt werden. Das ordnete die Staatsanwaltschaft an.

© SZ vom 21.09.2020 / fjk

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite