bedeckt München 18°

Freimann:Drei Jahre kein Durchkommen

Anwohner in Freimann müssen noch mehr als drei Jahre Umwege in Kauf nehmen, wenn sie sich zu Fuß oder mit dem Fahrrad zwischen Lilienthalallee und Euro-Industriepark bewegen wollen. Das lässt sich aus einer Antwort des Baureferats auf einen Antrag des Bezirksausschusses Schwabing-Freimann ableiten. Das Gremium hatte die Stadt um Prüfung gebeten, wann die Stichstraße mit dem Namen Am Ausbesserungswerk wieder durchgängig nutzbar sein wird. Dieser teils asphaltierte Weg führt als Ost-West-Querverbindung südlich an der Halle des ehemaligen Bundesbahn-Ausbesserungswerks vorbei, ein Bauzaun verhindert das Durchkommen zum Euro-Industriepark. Ein Investor hat das riesige Bauwerk sowie das Grundstück gekauft und lässt es zum Automobil-Eventensemble "Motorworld" umgestalten - der Weg verläuft also faktisch auf Privatgrund, wie das Baureferat hervorhebt; er soll erst nach der Fertigstellung als "beschränkt öffentlicher Weg" gewidmet werden, heißt es in der Mitteilung der Behörde. Die Herstellung als Geh- und Radweg sei im zweiten Realisierungsabschnitt des Projekts vorgesehen: im dritten und vierten Quartal 2024. "Eine Zwischenlösung ist wegen der beengten Verhältnisse und der damit verbundenen Gefährdung der Passanten durch die Baustelle leider nicht möglich", teilt das Baureferat mit.

© SZ vom 22.02.2021 / smüh
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema