bedeckt München
vgwortpixel

Freiham:Stadibau legt Grundstein für Wohnanlage

Von der Planung in die Praxis: Im Neubaugebiet Freiham ist am Donnerstag der Grundstein für die Stadibau-Wohnanlage gelegt worden. Die Planung des Stadtteils Freihams ist laut dem bayerischen Bauministerium das derzeit größte Wohnungsbauprojekt Europas. Wohnraum für bis zu 32 000 Menschen soll dort entstehen, um auf das starke Bevölkerungswachstum Münchens zu reagieren. Die ersten 77 Wohnungen der Stadibau-Wohnanlage sollen bereits Ende nächsten Jahres fertiggestellt werden, mit Abschluss des gesamten Projekts wird bis Mitte 2022 gerechnet.

Auch eine Kindertagesstätte ist Teil des insgesamt rund 210 Wohnungen umfassenden Stadibau-Projekts, das sowohl Ein-Zimmer-Appartements für Singles als auch größere Familienwohnungen einschließt. Barrierefrei sind alle. Entworfen wurde der Wohnkomplex im Zuge eines Wettbewerbs von Maier Neuberger Architekten und den Landschaftsarchitekten Stautner + Schäf, die Umsetzung kostet die Stadibau insgesamt 71,2 Millionen Euro. Die Stadibau GmbH, eine hundertprozentige Tochter des Freistaats Bayern, errichtet erschwingliche Wohnungen für Staatsbedienstete.

© SZ vom 14.02.2020 / soal
Zur SZ-Startseite