Flughafen München Zöllner finden Rohrratte im Gepäck

Zöllner haben am Münchner Flughafen einen ungewöhnlichen Fund gemacht. Im Gepäck eines Reisenden entdeckten sie gebratene Teile einer Rohrratte. Die Beamten entsorgten das Fleisch, da dessen Einfuhr verboten ist. Der aus Nigeria kommende und in München lebende Mann wollte es als Delikatesse an Freunde verschenken, wie er beim Zoll angab. Rohrratten sind nicht mit Ratten verwandt, sondern gehören zur Gruppe der Stachelschweinverwandten und werden bis zu sieben Kilo schwer.