Filmtipps für das DOK.festBayern und die Welt da draußen

Menschenaffen, eine bayerisch-indische Hochzeit und brasilianischer Fußball: Beim DOK.fest 2014 geht der Blick der Filmemacher raus in die weite Welt. Ohne Bayern kommt das Münchner Dokumentarfilmfestival trotzdem nicht aus. Zehn Filmtipps.

Menschenaffen, eine bayerisch-indische Hochzeit und brasilianischer Fußball: Beim DOK.fest 2014 geht der Blick der Filmemacher raus in die weite Welt. Ohne Bayern kommt das Münchner Dokumentarfilmfestival trotzdem nicht aus.

See No Evil

Der Eröffnungsfilm des DOK.fest 2014 bringt gleich drei Affen auf die Leinwand. Einer von ihnen ist der Schimpanse Cheetah, der an der Seite des Tarzan-Darstellers Johnny Weissmüller zu sehen war - und damit zu einem der berühmtesten Tiere der Filmgeschichte wurde. Die niederländische Produktion von Jos de Putter wirft grundsätzliche Fragen zum Verhältnis von Mensch und Tier auf. In "See No Evil" geht es nicht nur um den Einsatz von Tieren im Film, sondern auch in der Forschung. "Ein Film, dem sich keiner entziehen kann", sagt Filmfest-Leiter Daniel Sponsel.

Mi. 7.5.2014, 20 Uhr HFF - Audimaxx; Fr. 9.5., 18:30 Uhr ARRI Kino; So. 11.5.2014, 16 Uhr City 3

Bild: DOK.fest München 6. Mai 2014, 15:472014-05-06 15:47:10 © Süddeutsche.de/afis