bedeckt München

Filmtipp des Tages:Strandträume mit Erwin und Irmgard

Das Filmtheater zeigt den Klassiker des deutschen Urlaubsfilms aus dem Jahr 1988 von und mit Gerhard Polt

Zum Ausklang dieses Sommers, der irgendwie gar nicht stattgefunden hat, zeigt das Filmtheater Sendlinger Tor "Man spricht deutsh". Betrachtet man diesen Klassiker des deutschen Urlaubsfilms im Lichte der neuen Wirklichkeit, ist Zeit für eine Neubewertung. Bis jetzt war ausgemacht, dass Gerhard Polt, Gisela Schneeberger und Thomas Geier hier durch eine fiese Satire tollen und als Erwin, Irmgard und Heinz-Rüdiger Löffler eine deprimierend durchschnittliche deutsche Familie geben, mit der man nicht Handtuch an Handtuch liegen möchte. Sie schweißbaden unter südlicher Sonne, träumen ein wenig von Erotik und albträumen von den fremden Sitten der Eingeborenen. Sie haben viel Meinung und keine Ahnung und allzeit die abscheulichste Vorgartenlaune . Andererseits: Ist dieser Film nicht eigentlich eine romantische Komödie, in der das Fernweh mit des Deutschen Hang zu Häuslichkeit ringt? Und liegt man nicht lieber mit Erwin, Irmgard und Heinz-Rüdiger am Strand, als überhaupt nicht?

Man spricht deutsh, D 1988, Regie: Hanns Christian Müller, Freitag, 25. September, 18.15 Uhr, Filmtheater Sendlinger Tor, Telefon 554 636

© SZ vom 25.09.2020 / chj

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite