Filmtipp des Tages:Ein Gefährte in der Fremde

Filmtipp des Tages: Foto: Neue Visionen Filmverleih

Foto: Neue Visionen Filmverleih

Nach dem Tod seiner Mutter wird der neunjährige Ephraim (Rediat Amare) zu Verwandten ins Hochland Äthiopiens gebracht, um der Dürre in seinem Heimatdorf zu entgehen. Der sensible Junge, der lieber gemeinsam mit den Frauen der Familie kocht, als auf dem Feld zu arbeiten, fühlt sich fremd in der neuen Umgebung. Als sein einziger Freund, das Lamm Chuni, für einen Feiertag geopfert werden soll, beschließt Ephraim, seinen Gefährten zu retten und mit ihm nach Hause zurückzukehren. In seinem Langfilmdebüt "Ephraim und das Lamm" ) schildert der äthiopische Regisseur Yared Zeleke die hoffnungsvolle Geschichte eines Kindes, das versucht, nach einem schweren Verlust einen Neuanfang zu finden. Der Film verbindet malerische Landschaftsaufnahmen und die einfühlsame Erzählung eines teilweise autobiografischen Dramas mit märchenhaften Aspekten.

Ephraim und das Lamm, Äthiopien/F/D/N/Q 2015, Regie: Yared Zeleke

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB