Filmfest München Besucher-Rekord

Lag es an den lauen Sommernächten? Vielleicht. Auf jeden Fall verzeichnet das Filmfest München in diesem Jahr einen neuen Besucherrekord.

Die Flucht ins kühl klimatisierte Kino schien offenbar vielen Münchnern in den vergangenen Tagen als probates Mittel gegen die Hitzewelle: Dem 33. Filmfest München bescherten sie einen neuen Rekord von mehr als 81 000 Besuchern.

Das Festival, das 2015 allerdings auch einen Tag länger als üblich dauerte, und dank der noch längeren lauen Sommernächte der Branche besonders gut gelaunte Festgäste und ausgedehnte Geschäftsverhandlungen bescherte, endete am Samstag mit der großen Preisverleihungs-Gala.

Der "Bayern 3 und SZ Publikumspreis" ging an die Dokumentation "Projekt A" über anarchistische Aktionsgruppen - ebenso eine deutsche Produktion wie auch der Gewinner des Kinderfilmfest-Publikumspreises: "Rettet Raffi!" von Kinderfilm-Doyen Arend Agthe.

Als besten internationalen Film im Wettbewerb Cinemasters prämierte die Jury das portugiesische Drama "Cavalo Dinheiro" von Pedro Costa. Der Cinevision Award für die beste internationale Regie-Entdeckung ging an den Kanadier Andrew Cividino für sein Werk "Sleeping Giant".