bedeckt München 17°
vgwortpixel

Feldmoching:Feilen an Details

Stadtrat stellt Weichen zur Bebauung des Areals an der Hochmuttinger Straße

Die Bebauung der etwa acht Hektar Ackerland an der Hochmuttinger Straße im Norden Feldmochings rückt näher: Der Stadtrat hat jüngst den Bebauungsplan gebilligt, der Bezirksausschuss (BA) hatte nur noch wenig daran auszusetzen. Weiterhin kämpft das Gremium für einen 1200 Quadratmeter großen Supermarkt im neuen Quartier, der im nur mangelhaft versorgten Feldmoching für das ganze Viertel von Nutzen sein könnte. Die Verwaltung verweist in der Beschlussvorlage auf den neuen Supermarkt am Bahnhof Feldmoching. "Da besteht keine Konkurrenz-Situation", sagte CSU-Fraktionschef Max Bauer in der jüngsten Sitzung des Bezirksausschusses, "wir haben einen Versorgungsmangel, deswegen brauchen wir dort etwas Größeres. Nicht wieder irgendetwas Halbbrauchbares, sodass die Leute aus dem Neubaugebiet nach Schleißheim fahren."

Bezirksausschussvorsitzender Markus Auerbach (SPD) sagte, ein Supermarkt an der Peripherie Feldmochings sei auch sehr gut für die Versorgung der schon in Feldmoching lebenden Bürger. Daraufhin wurde Max Bauer (CSU) im Plenum der Lokalpolitiker grundsätzlich. "Das neue Wohngebiet steigt und fällt in seiner Akzeptanz mit der Einkaufsmöglichkeit. Es liegt am Eingangsbereich von Feldmoching und hat damit eine gewisse Signal- und Ankerwirkung."

Auf einen Hinweis der Grünen-Politikerin Birgit Trautner hin will der Bezirksausschuss außerdem seinem bislang nicht beachteten Wunsch erneut Gehör verschaffen, dass der Stellplatzschlüssel für Radler erhöht wird. Jetzt, da die Regierung von Oberbayern tatsächlich den Umzug der Hubschrauber-Staffel der Landespolizei nach Schleißheim genehmigt hat, will der BA zudem untersucht haben, wie sich die Lärmbelastung des Standorts auf das neue Quartier auswirkt und wie für möglicherweise notwendigen Schutz gesorgt werden könnte. Auch das hatten die Mitglieder des Bezirksausschusses Feldmoching eigentlich schon vor Monaten verlangt.