Feldmoching:Fehleinsatz wegen Hose und Schuhen

Ein Handtuch, eine Hose und ein Paar Schuhe haben am Feldmochinger See einen Großeinsatz der Wasserwacht ausgelöst. 30 Minuten lang suchte ein Helikopter am Dienstagabend gegen 18.40 Uhr die Wasseroberfläche nach einer Person in Lebensgefahr ab - ohne Ergebnis. Ein Passant hatte die Einsatzkräfte alarmiert, nachdem er die Kleidungsstücke und ein an einem Baum angelehntes Fahrrad entdeckt hatte. "Lassen Sie nichts am Strand zurück. Kleidung, Badeinseln, Luftmatratzen - dies alles kann einen Fehlalarm zur Folge haben", teilt die Kreiswasserwacht München in einer Presseaussendung mit. Werden diese Gegenstände in Strandnähe gefunden, gehen die Einsatzkräfte "immer vom Schlimmsten aus". Die Wasserwacht nimmt an, dass der Besitzer der Stücke vor einem Gewitter geflüchtet war. Am Riemer See gab es Mitte Juni bereits einen ähnlichen Vorfall, bei dem der Helikopter der Wasserwacht wegen einer leer stehenden Strandmuschel ausrückte - mit demselben Ausgang.

© SZ vom 01.07.2021 / bsto
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB