Gut zu wissen:Unbürokratische Familienhilfe

Gut zu wissen: Die Familienstützpunkte helfen Eltern auch dabei, unterschiedliche Leistungen zu beantragen.

Die Familienstützpunkte helfen Eltern auch dabei, unterschiedliche Leistungen zu beantragen.

(Foto: Jens Kalaene/dpa)

Die Familienstützpunkte beraten in allen Fragen zu Sozialleistungen für Eltern und Kinder.

Die Bürokratie bei der sozialen Unterstützung von Familien ist kompliziert und vielschichtig. Doch Eltern sollten nicht aus Überforderung oder Unwissen auf Geld verzichten, das der Staat für sie und ihre Kinder bereithält. Das Landratsamt Erding weist auf eine besondere Hilfestellung hin, die allen Familien im Landkreis gewährt wird. Experten des Netzwerkes für Familienleistungen geben Auskünfte und helfen bei der Antragstellung zu Kindergeld, Kinderzuschlag, Elterngeld und Elterngeld Plus, Kinderbetreuungskosten, Bürgergeld, Wohngeld und zu vielen weiteren Themen. In Dorfen tun sie das zum Beispiel einmal im Monat an einem Mittwoch von 8 bis 11.15 Uhr im Familienstützpunkt im Kinder- und Jugendhaus Dorfen am Rinninger Weg 1. Die nächsten drei Termine sind am 20. Dezember, 17. Januar und 21. Februar. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich.

Auch im Familienstützpunkt in Taufkirchen gibt es Beratung bei Fragen rund um die Familie. Zudem hat die Erziehungsberatung Erding dort eine Außenstelle. Die Beratung ist kostenfrei und vertraulich. Ansprechpartnerin ist Claudia Luther, Telefon 08084/257818 oder E-Mail an mgh.familien-taufkirchen@caritasmuenchen.org.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: