bedeckt München 26°

Bücherei:Angebot erweitert

Die Hallbergmooser Büchereileiterin Petra Niedermair bietet jetzt auch "Onleihe" an - eine digitale Ausleihe, die sogar vom Handy aus funktioniert.

(Foto: Marco Einfeldt)

In Hallbergmoos kann man Bücher jetzt auch online ausleihen

"Die Ausleihe ist ganz leicht", versicherte Büchereileiterin Petra Niedermair kürzlich, als in Hallbergmoos der Startschuss zur digitalen Ausleihe fiel. Auswählen, einloggen, herunterladen, das sind die drei Schritte, um sich mit der "Onleihe" rund um die Uhr aktuelle Bestseller oder Hörbücher auszuleihen, von zu Hause oder unterwegs, auf PC, Laptop, E-Reader oder Handy.

Bürgermeister Harald Reents war der Meinung, eine solche "Bücherei 4.0 passt sehr gut in eine moderne Gemeinde wie Hallbergmoos". Und weil in Hallbergmoos nicht nur die Gemeinde Träger der Bücherei ist, sondern auch die Kirche, war nicht nur der Hallbergmooser Pfarrer Thomas Gruber bei der kleinen Feier in der Bücherei dabei, sondern auch Vertreter des Sankt-Michaels-Bundes. Der betreibt auch eine Büchereizentrale, die in Bayern mehr als 1000 Bibliotheken betreut. Pfarrer Gruber fand lobende Worte für die Neuerung: "Auch wenn technischer Fortschritt oft ein wenig misstrauisch beäugt wird, hier gibt es keine Einwände."

Beim Sankt-Michaels-Bund heißt das Projekt "Leo Süd", das steht für "Lesen Online Südbayern". Wie der geschäftsführende Direktor des Sankt-Michaels-Bundes, Stefan Eß, betonte, hat der Bund heuer die 100-er-Marke bei der Onleihe überschritten. 2013 habe man den ersten Verbund geschaffen. "Wir wollten keine Bücherei abschaffen, aber zwei Ziele verfolgen: Mit zusätzlichen Angeboten neue Nutzer reaktivieren, das ist gelungen, und ganz neue Nutzer ansprechen, auch das ist gelungen", betonte Stefan Eß. Wie sehr sich das Angebot mit der Onleihe tatsächlich erweitert, zeigten die Zahlen, die er nannte: In der Bücherei am Graf-Hallberg-Platz gibt es 17 000 Medien in den Regalen, mit der Onleihe können die Büchereikunden aber jetzt mehr als 50 000 Medien ausleihen.

Büchereileiterin Petra Niedermair hob ebenfalls hervor, "das ist keine Konkurrenz, sondern ein zusätzlicher Service", und dankte dem Bürgermeister für die problemlose Finanzierung. Neben den gut 30 000 Büchern, die im Bestand sind, gibt es auch Hörbücher, Videos, Musik, Zeitschriften und Zeitungen in digitaler Form. Die Leihfristen hängen vom Medium ab. Tageszeitungen können bis zu 24 Stunden lang ausgeliehen werden, E-Books 21 Tage. Der Kunde stöbert auf dem Internetportal und legt Titel in einen Warenkorb. Zur Ausleihe meldet er sich mit den Zugangsdaten seines Benutzerausweises an.