bedeckt München 13°

Entschärfung:Bauarbeiter finden 250-Kilo-Bombe in Schwabing

Der Sprengkörper liegt direkt gegenüber vom Nordfriedhof in der Nähe der U-Bahnhaltestelle Alte Heide.

Wegen einer Fliegerbombe am Nordfriedhof werden Feuerwehr und Polizei am Samstagnachmittag zahlreiche Häuser evakuieren müssen. Arbeiter hatten den 250 Kilogramm schweren Sprengsatz am Donnerstagnachmittag bei Bauarbeiten entdeckt und gegen 16.15 Uhr die Feuerwehr gerufen. Experten vom Kampfmittelräumdienst untersuchten die Bombe, die wohl aus dem Zweiten Weltkrieg stammt: Sie entschieden in Abstimmung mit Feuerwehr und Polizei, den Sprengsatz erst am Samstagnachmittag zu entschärfen und abzutransportieren, weil keine unmittelbare Gefahr davon ausgeht.

Es gab deshalb am Donnerstag selbst nahe der Baustelle an der Ungererstraße, auf der die Fliegerbombe liegt, keine Einschränkungen für den Verkehr. Der Sprengmeister legte den Sicherheitsbereich rund um den Fundort auf einen Radius von 500 Metern fest.

Welche Häuser tatsächlich geräumt werden müssen und zu welcher Uhrzeit genau die Räumung beginnen soll, stand am Abend noch nicht fest. Die Baustelle liegt gegenüber vom Nordfriedhof in der Nähe der U-Bahnhaltestelle Alte Heide.

© SZ vom 24.03.2017 / ffu/mmo

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite