bedeckt München 27°

Schranne Wasserburg:Das bobt und groovt

Beim "Jazz in der Schranne" in Wasserburg ist am Donnerstag, 6. Februar, The Rick Hollander Quartet mit dem Saxofonisten Brian Levy zu hören. Schlagzeuger Rick Hollander, 1956 in Detroit geboren, arbeitete mit Größen wie James Moody, Brad Mehldau und Roy Hargrove zusammen. Er zeichnet sich aus durch einfühlsames Begleiten und eine starke musikalische Vorstellungskraft als Bandleader. Mit seinem Quartett knüpft er an den Modern Jazz der Ära von Charlie Parker, Bud Powell, Miles Davis und John Coltrane an. Das bopt und groovt und wechselt zwischen geschmeidigen Balladen und nervösen Up-Tempo-Nummern, bei denen die Vier ihre technische Virtuosität eindrucksvoll unter Beweis stellen. Das Rick Hollander Quartet ist seit den 1990er Jahren eine feste Institution der globalen Szene. Der aus San Diego stammende Brian Levy gehört zu den virtuosesten Saxofonisten seiner Generation, sein emotionaler, reifer Ausdruck begeistert das Publikum weltweit. Los geht's um 20 Uhr, der Eintritt kostet 15 Euro.

© SZ vom 04.02.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite