Schlittenfahrt:Einfach mal Kind sein

Schlittenfahrt: Rasant bergab: die Kinder am Ebersberger Schlittenberg.

Rasant bergab: die Kinder am Ebersberger Schlittenberg.

(Foto: Christian Endt)

Mit der Zunge den fallenden Schnee auffangen, während die Freunde nebenan im weichen Weiß liegen und Schneeengel formen: So eine schöne Winterlandschaft, wie man sie momentan in Ebersberg erleben kann, ist wie dafür gemacht, dass sich Kinder darin austoben. Dasselbe haben sich auch Ebersbergs Zweite Bürgermeisterin Lakhena Leng und die Ausländerhilfe im Landkreis Ebersberg gedacht. Gemeinsam haben sie am Samstag für geflüchtete Familien im Landkreis eine gemeinsame Schlittenfahrt angeboten. Im Vordergrund für die Initiatoren stand eines: Die Kinder einfach mal Kinder sein zu lassen. Angerutscht wurde auf einem flachen Spielplatzhügel. Doch das wurde den fünf ukrainischen Kindern zwischen drei und elf Jahren schnell zu langsam. Nach kurzer Suche hat man den passenden Hügel für eine actionreichere Fahrt gefunden. Nach einer Stunde war dann Schluss mit der Rodelei und alle haben sich bei einem Lebkuchenhaus und einem Tee wieder aufgewärmt. Ein großer Spaß für alle - und ein Zeichen der Herzlichkeit und Solidarität in Ebersberg. Denn manche der Schlitten, auf denen die Kinder gerodelt sind, wurden von Privatpersonen für diese Aktion gespendet.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: