bedeckt München

Saisonbeginn in Wasserburg:E.T.A. Hoffmann auf der Spur

Das Theater Wasserburg eröffnet seine Spielzeit 2020/21 mit einer Musiktheater-Produktion namens "Hoffmanns Erzählungen". Premiere ist am Freitag, 2. Oktober, um 20 Uhr. In der Adaption von Mario Eick steht der Autor Hoffmann in all seiner Privatheit im Mittelpunkt.

Wer ist dieser Hoffmann? Wie lautet eigentlich sein Vorname? Doch nicht etwa E.T.A.? Ist das dieser an die Liebe verfallene, zwischen Kunst und Leben zerrissene Bohemian und schreibende Trinker, dem die absonderlichsten und fantastischsten Geschichten passieren? Hoffmann kennen zu lernen, ist nicht ganz einfach. Zurückgezogen lebend hadert er mit sich, mit der Gesellschaft, mit seinem sozialen Umfeld und vor allem mit seinen Geschichten, die er zu Papier bringen will. Da gibt es diese drei Frauen: Olympia, Giulietta und Antonia, die wohl alle nicht mehr am Leben sind. Seine Welt der Fantasie scheint eine sehr lebendige zu sein, die dort existierenden Figuren fordern ihn. Oder ist es doch die Realität? Hier beginnt die Journalistin Stella Fragen zu stellen...

Der Text stammt von Mario Eick nach Motiven von E.T.A. Hoffmann. Regie führt Uwe Bertram. Es wirken mit: Mario Eick, Susan Hecker, Hilmar Henjes, Pit Holzapfel, Georg Karger, Anno Kesting, Nik Mayr, Wolfgang Roth, Leonhard Schilde, Annett Segerer und Regina Alma Semmler.Weitere Vorstellungen sind am 3., 16., 17. und 18. Oktober, am 20., 21. und 22. No-vember, am 11., 12. und 13. Dezember, am 22. und 23. Januar sowie am 12. und 13. März.

Mehr Informationen sowie Karten und tagesaktuelle Hinweise zu möglichen Spielplanänderungen gibt es unter www.theaterwasserburg.de. Karten im Vorverkauf sind in der Gäste-Information, im Innkaufhaus und bei Versandprofi Gartner in Wasserburg sowie beim Kulturpunkt Isen-Taufkirchen und im Kroiss-Ticket-Zentrum Rosenheim erhältlich. Die Abendkasse öffnet jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

© SZ vom 24.09.2020 / sz

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite