Landkreis Ebersberg Chefs von MVV und S-Bahn bieten Bürgern Gespräch an

Viele Pendler im Landkreis Ebersberg ärgern sich über Zugausfälle oder Verspätungen der Bahn.

(Foto: Photographie Peter Hinz-Rosin)

Am 19. März können Leid geplagte Pendler ihre Anliegen loswerden.

Um über die Sorgen von Bahnreisenden zu sprechen, lädt der Ebersberger Landrat Robert Niedergesäß (CSU) zu einem Bürgerdialog ein. Am Runden Tisch mit dabei sein werden auch Heiko Büttner, Chef der S-Bahn München, und MVV-Geschäftsführer Bernd Rosenbusch. Sie wollen mit den Fahrgästen und interessierten Bürgern über mögliche Probleme sprechen und erörtern, was sich in Zukunft besser machen ließe.

Wie das Ebersberger Landratsamt in einer Pressemitteilung vermutet, dürfte es dabei an Gesprächsstoff nicht mangeln: Wer täglich auf die S-Bahn angewiesen ist, habe viel zu erzählen - von Verspätungen und Zugausfällen. Die Gründe seien vielfältig, so die Behörde, und reichten von Störungen im Stellwerk über Notarzteinsätze bis hin zu Signalstörungen und ausgefallenen Klimaanlagen.

Landrat Niedergesäß ist es deshalb ein Anliegen, die Probleme offen zu diskutieren. "Wir wollen an die Ursachen rangehen und wir müssen Lösungen finden", so Niedergesäß. Die Möglichkeit dazu bietet sich beim Bürgerdialog an diesem Dienstag, 19. März, um 19 Uhr, der im Sparkassensaal in der Ebersberger Kolpingstraße stattfindet.

Süddeutsche Zeitung Ebersberg Stilvoll kuscheln

Mitten in der S-Bahn

Stilvoll kuscheln

Die neuen Züge haben es in sich: Nämlich eine Kuschelecke. Nur schade, dass die Passagiere damit noch etwas fremdeln.   Kolumne von Amelie Hörger