Neue Aufgabe Pfarrer Christoph Klingan verlässt Poing

Christoph Klingan kam 2016 als Pfarrer nach Poing, er folgte damals auf Michael Holzner.

(Foto: Christian Endt, Fotografie & Lic)

Der 41-Jährige war seit 2016 katholischer Pfarrer der Kirchengemeinde St. Michael. Auf Berufung von Kardinal Reinhard Marx tritt er demnächst eine neue Tätigkeit in München an.

Die Poinger St.-Michaels-Pfarrei muss sich einen neuen Pfarrer suchen. Wie am Mittwoch bekannt wurde, verlässt Christoph Klingan die Kirchengemeinde im Sommer. Die Erzdiözese München und Freising hat den 41-Jährigen zum neuen Generalvikar berufen - eine Personalentscheidung von Kardinal Reinhard Marx. Pfarrer Klingan, früher bereits Sekretär von Marx, bleibt noch bis Ende August in Poing, wird parallel aber schon Stellvertreter des bisherigen Generalvikars Peter Beer, dessen Job er dann nach einer Einarbeitungszeit übernehmen wird.

Klingan ist in München geboren und in Baldham aufgewachsen. Nach Angaben des Ordinariats machte er zunächst eine Ausbildung zum Diplom-Verwaltungswirt (FH) und arbeitete für die Lokalbaukommission der Stadt München, ehe er Theologie studierte und 2008 zum Priester geweiht wurde. Nach zwei Jahren als Kaplan im Chiemgau wurde er 2011 Marx' persönlicher Sekretär. Fünf Jahre später ging er dann nach Poing als Pfarrer der Gemeinde St. Michael. Dort beginnt nun die Suche nach einem Nachfolger.

Poing Neuer Pfarrer für Poing

Amtsantritt im September

Neuer Pfarrer für Poing

Christoph Klingan wird im Herbst Nachfolger von Michael Holzner.