bedeckt München 28°

Großeinsatz:300 000 Euro Schaden bei Brand in Markt Schwaben

Neue Löschfahrzeuge für die Feuerwehr in Niedersachsen

Etwa 80 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um den Brand zu löschen.

(Foto: dpa)

Ein Schmorbrand an einer Metallschleifmaschine verursacht am Freitagmorgen einen Großeinsatz der Feuerwehr.

Der Brand einer Metallschleifmaschine hat am Freitagmorgen in Markt Schwaben einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst und einen hohen Schaden verursacht. Wie die Polizei mitteilt, war es gegen 8.10 Uhr in der Fabrikationshalle einer metallverarbeitenden Firma zu einer großen Rauchentwicklung bei einer Metallschleifmaschine gekommen. Die Angestellten der Firma versuchten noch, die glühenden Metallschleifborsten der Maschine mit Löschschaum zu kühlen, konnten jedoch nicht mehr verhindern, dass es zu einem Schmorbrand an der Maschine kam, der nur noch durch die alarmierte Feuerwehr gelöscht werden konnte.

Die Schleifmaschine wurde nach einer ersten Einschätzung der Polizei so stark beschädigt, dass sie wahrscheinlich nicht mehr zu reparieren sein wird. Der Schaden an der Maschine sowie der durch das Löschwasser entstandene Schaden beläuft sich ersten Schätzungen nach auf insgesamt etwa 300 000 Euro. Verletzte gab es nicht. Als Brandursache wird, ersten Ermittlungen der Polizei zufolge, ein Lagerschaden an einer der Metallschleifbürsten vermutet, der dazu führte, dass die Bürsten zu glühen begannen. Es waren rund 80 Feuerwehrleute aus Markt Schwaben, Poing, Anzing, Gelting und Ottenhofen im Einsatz, die das Feuer schnell im Griff hatten.

© SZ vom 25.01.2020 / SZ/aju
SYMBOLFOTO Feuerwehr

Feuerwehr und Polizei
:Kaputte Lampe löst Großeinsatz in Markt Schwaben aus

Mitarbeiter im Kaufland haben kurz vor Ladenschluss Brandgeruch bemerkt. Schaden ist bei dem Einsatz nicht entstanden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite