bedeckt München

Landkreis Ebersberg:Viele Unfälle auf glatten Straßen

Meistens sind aber nur leichte Blechschäden zu verzeichnen

Überfrierende Nässe hat am Donnerstag im Landkreis Ebersberg zu zahlreichen Verkehrsunfällen geführt. Bis 14.30 Uhr wurden der Polizei in Ebersbergsechs Unfälle gemeldet, bei denen es mit einer Ausnahme nur zu Blechschäden gekommen ist.

In Aßling ist gegen 7.10 Uhr ein 19-Jähriger aus Tuntenhausen in der Grafinger Straße beim Abbiegen ins Rutschen gekommen. Er rammte das Fahrzeug einer 18-Jährigen aus Frauenneuharting. Der Schaden wird auf 700 Euro geschätzt. Gegen 7.45 Uhr hat eine 49-Jährige aus Oberpframmern, die vom Steinsee kommend Richtung Moosach fuhr, im Gefälle die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Sie rutschte in den entgegenkommenden Pkw eines 37-Jährigen aus Kirchseeon. Beide wurden leicht verletzt, der Schaden beträgt etwa 5500 Euro. An der selben Stelle ereignete sich kurz darauf ein Auffahrunfall.

Gegen 8.10 Uhr rutschte ein 26-Jähriger mit seinem Sattelzug beim Anfahren auf der Kreisstraße EBE13 im Gemeindebereich Bruck nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Leitpfosten. Nur der Pfosten wurde beschädigt. Knapp eine Stunde später, ebenso auf der Kreisstraße EBE13 bei Bruck, verlor ein 19-Jähriger die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Schaden am Fahrzeug wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Um 12.35 Uhr wurde der Polizei ein verunfallter Tanklastzug mitgeteilt, der im Gefälle zwischen Schlacht und Glonn, auf der Staatsstraße St2079 von der Fahrbahn in die Leitplanke gerutscht war. Der Fahrer, ein 65-Jähriger aus Nürnberg, blieb unverletzt. An der Leitplanke sowie am Lkw entstand ein Sachschaden von etwa 10 000 Euro. Die Bergung des Lkw dauerte bis etwa 15 Uhr.

© SZ vom 15.01.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema